Hilfe für Ebola-Waisen

Die Kinder in Westafrika brauchen unsere Hilfe

Hilfe für Ebola-Waisen

Das Ebola-Virus hat tausende Menschen getötet. Zurück bleiben verstörte Kinder, die ihre Eltern verloren haben und wie Aussätzige behandelt werden. SOS kümmert sich in den kommenden Jahren um sie.

Ebola breitet sich in Westafrika rasend schnell aus. Viele Infizierte in Liberia, Sierra Leone und Guinea finden keine Hilfe, weil die medizinische Versorgung bei Weitem nicht ausreicht. Das, was man in allen Ebola-Regionen findet, sind Chaos, hilflose Menschen, die sich selbst überlassen wurden, stigmatisierte Kinder, um sich greifende Angst und Hunger.
 
Unzählige Kinder haben schon jetzt ihre Eltern an die tödliche Krankheit verloren und es werden täglich mehr, laut UN-Bericht liegt die Zahl derzeit bei rund 3.700 Kindern und Jugendliche. Es ist zu erwarten, dass noch sehr viel mehr sogenannte Ebola-Waisen allein zurückbleiben.

SOS steht bereit, den Ebola-Waisen zu helfen:

  • Wir klären die Situation der Kinder ab.
  • Wir suchen Verwandte, bei denen sie unterkommen können.
  • Wir schaffen Zonen, in denen die Kinder geschützt sind - so lange, bis klar ist, wo sie bleiben können.
/* pageName= Hilfe für Ebola-Waisen pagePrefix= breadCrumb=SOS-Projekte / Hilfe für Ebola-Waisen mainDomain=meine-spendenaktion.de langIdentifier=DE,de */